Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Als Betroffener (Bußgeldverfahren) oder Beschuldigter (Strafverfahren) ist es maßgeblich, den genauen Vorwurf zu kennen.

 

Daher erklären Sie sich nicht zur Sache, ohne vorher Akteneinsicht genommen zu haben!!!

Nur so kann die Verteidigung konstruktiv aufgebaut werden und die Beweislage beurteilt werden.

Durch die pharmazeutische Ausbildung kann hier besonders fundiert argumentiert werden.

 

Eine Auswahl aktueller Fälle:

 

- Vorwurf der Bedrohung mittels vorgehaltener Waffe, Waffenrecht - aktuell: Freispruch

- Vorwurf Sozialbetrug in erheblichem Umfang

- Vorwurf Verstoß gegen AMG / Doping DHEA

- Drogendelikte / Arzneimittelfälle

- Betrugsdelikte

- Erpressung / Nötigung

- Vorwurf der Schwarzarbeit / Verfahren der Zollbehörden

- Vielzahl an Bußgeldverfahren im Straßenverkehr, Blitzer, Abstand etc.

  (Einstellung, Strafmaßanpassung aber auch Rücknahme des Rechtsmittels wg.

  Aussichtslosigkeit).

- Vielzahl: Vorwurf der fahrl. Körperverletzung im Straßenverkehr als Folge eines Unfalls

 

 

 

 

Kontakt:

08036 301 45 63

 

 

 

Kontaktlink Handy:

WhatsApp

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?